Lehrplan 21

Bezug zu den Anforderungen im Zusammenhang mit dem Zürcher Volksschulamt und unsere Übereinstimmung mit dem Lehrplan 21

„Bildung ist ein offener, lebenslanger und aktiv gestalteter Entwicklungsprozess des Menschen.

Bildung ermöglicht dem Einzelnen, seine Potenziale in geistiger, kultureller und lebenspraktischer Hinsicht zu erkunden, sie zu entfalten und über die Auseinandersetzung mit sich und der Umwelt eine eigene Identität zu entwickeln.

Bildung befähigt zu einer eigenständigen und selbstverantwortlichen Lebens­führung, die zu verantwortungsbewusster und selbstständiger Teilhabe und Mitwirkung im gesellschaftlichen Leben in sozialer, kultureller, beruflicher und politischer Hinsicht führt.“

„Beschrieben Lehrpläne lange Zeit, welche Inhalte Lehrerinnen und Lehrer unterrichten sollen, beschreibt der Lehrplan 21, was Schülerinnen und Schüler am Ende von Unterrichtszyklen wissen und können sollen.“

 

Diese Zeilen geben einen Überblick zum aktuellen Lehrverständnis der Volksschulen. Wir übernehmen dieses Verständnis und setzen dabei noch mehr auf die Selbständigkeit der Kinder. Im Zuge der Kompetenzorientierung erreichen die Kinder ihre Lernziele durch eigenständiges und freudvolles Lernen, abgestimmt auf ihre jeweilige Entwicklung.